Flexdruck

FLEXDRUCK

Anwendungsbereich :
Für die dauerhafte Beschriftung von Textilien und Werbemitteln.
Beispiel :
– T-Shirts, Polo-Shirt, Sweat-Shirts usw.
– Sport- und Vereinsbekleidung, Trikots
– Arbeitsbekleidung, Schürzen
– Taschen, Schlüsselbänder etc.

Bestens geeignet für ein- bis zweifarbige Schriftzüge, Logos sowie Vektorgrafiken.

Materialbeschaffenheit
Das Flex-Material hat eine glatte, matte Oberfläche und ist leicht dehnbar.

Verarbeitung
Das zu druckende Motiv wird am PC in einem Grafikprogramm (Corel Draw, Illustrator oder Freehand) erstellt. Mit einem Schneidplotter werden die Konturen in die Folie geschnitten. Danach werden alle nichtdruckenden Teile entfernt und das Motiv mit einer Transferpresse unter Einwirkung von Druck und hoher Hitze (ca. 160° C) dauerhaft auf das Textil übertragen.

Vor- und Nachteile
Vorteile: randscharfe Konturen, hohe Deckkraft und sehr gute Waschbeständigkeit bis 60° C
Nachteile: keine Farbverläufe, zu feine Konturen (unter 1 mm) nicht möglich, jede Farbe muss seperat geschnitten werden